Was machen Bauherren an Ostern?

Diese Frage lässt sich recht einfach beantworten, „natürlich schaffe, schaffe Häusle bauen“. zumindest ist es bei uns so. wenn man schon mal vier Tage am Stück frei hat, dann schafft man auch einiges auf der Baustelle.Am Karfreitag haben wir die Höhenfestlegung und den genauen Verlauf der Bordsteinkanten unserer Auffahrt festgelegt. Zahlen über Zahlen und immer schauen, dass das Gefälle in die richtige Richtung läuft, damit das Wasser vom Haus wegläuft bei Regen. Besonders schwierig wird es, wenn das Gefälle aus verschiedenen Richtungen kommt und man dann wild am rechnen ist mit dem Gefälle. Am Ende haben wir jetzt zwischen 1 und 2,5 % Gefälle. Eigentlich wollten wir auch noch anfangen die Mineralienmischung (9m³) zu verteilen, aber da hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es gab andauernd heftige Schauer und so kam Plan B zum Zuge.

Ich hatte extra an Gründonnerstag schon mal Neonröhren und Kabel für die Garage gekauft. So konnten wir nun im trockenen werkeln und am Ende des Tages waren 8 Neonröhren a 36W in der Garage verbaut. Drei der Röhren laufen über einen Bewegungsmelder inklusive Dämmerungsschalter und fünf Röhren über einen normalen Lichtschalter. Da wir eine offene Holzbalkendecke in der Garage haben, war es gar nicht so einfach die passende Position zu finden, so dass die Lampenhalter auch auf einen Balken treffen. Am Freitagabend konnten wir dann auch gleich den Lichttest machen. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.

Am Ostersamstag schien nun auch wieder die Sonne und wir konnten unser Krafttraining-Programm durchziehen. Nachdem wir nun die Höhen hatten, wurden die 9m³ Mineralienmischung vor dem Haus verteilt und anschließend abgerüttelt.

Dieser Beitrag wurde unter Aussenanlagen, Elektroarbeiten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.