Nun geht es los

Nun geht es so richtig los auf unserem Grundstück. Heute war dort unsere erste Baubesprechung mit unserem Bauleiter, dem Tiefbauer, der Maurerkolonne und dem Vermesser. Zuerst hat der Vermesser die Gebäudepunkte auf dem Grundstück mit Fluchtstangen abgesteckt.

Währenddessen haben die beiden Maurer für jeden Eckpunkt Schnurgerüste gesetzt. Durch die vielen Fluchtstangen kam kurzzeitig einige Verwirrung auf, welche Stange denn überhaupt zu welcher Gebäudeseite gehört. Das konnte zum Glück schnell aufgeklärt werden und so haben alle Schnurgerüste schließlich ihren Platz gefunden und konnten mit Nägeln versehen werden.

 

Absteckung

Absteckung

Als Letztes mussten wir noch die Höhe des Erdgeschossfussbodens festlegen. Wir haben uns am höchsten Punkt des Geländes für ca. 30cm höher und am tiefsten Punkt ca. 60cm höher entschieden. So heben wir das Haus etwas hervor und müssen nicht ganz so viel Boden bewegen, aber wir sind trotzdem noch so niedrig, dass wir keine Abstützwand zum Nachbarn errichten müssen.

Wir haben dann den Termin heute Morgen auch gleich genutzt, um uns mit der Gemeinde Hollenstedt vor Ort zu treffen und eine Bestandsaufnahme des öffentlichen Verkehrsraumes zu machen. Hintergrund hierfür ist, dass wir als Bauherren die Schäden bezahlen müssen, die unsere Baufirmen anrichten, z.B. kaputt gefahrene Bordsteinkanten, etc.. Wir können uns natürlich das Geld dann wieder zurückholen, aber erst einmal haften die Bauherren.

Am kommenden Montag fangen die Bodenarbeiten an und am Ende der Woche soll bereits die Bodenplatte des Kellers gegossen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Bauvorbereitung, Erdarbeiten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.