Die Odysee einer Immobilienfinanzierung…

Da wir leider nicht im Lotto gewonnen haben – dazu müsste man ja auch erst mal Lotto spielen – , mussten auch wir einen großen Teil der Baukosten als Kredit aufnehmen. Bei dem derzeitigen niedrigen Zinsniveau hat man zum Glück viel Spielraum für die Gestaltung der Baufinanzierung, dachten wir. Aber nun der Reihe nach.

Wir hatten im Februar 2013 bereits auf einer Immobilienausstellung der örtlichen Sparkasse bereits einmal ein Gespräch zur Baufinanzierung gehabt. dieses Gespräch diente hauptsächlich dafür, um zu schauen, ob unsere Wünsche und Vorstellungen überhaupt realisierbar sind. Nachdem wir hier ein sehr positives Feedback bekommen hatten, galt es erst einmal abzuwarten, bis der Baubeginn fest steht. Dies war vor 7 Wochen der Fall, so dass nun auch das Teilprojekt Baufinanzierung in Angriff genommen werden konnte.

Wir hatten uns in den vergangenen Monaten schon mal 5 Baufinanzierungsvermittler und Banken herausgesucht, bei denen wir anfragen wollten. Gesagt getan und schnell 5 Termine in 3 Tagen abgemacht. Die liebe Bauherrin musste natürlich auch mit, obwohl Bankgespräche nicht gerade zu Ihren Lieblingsthemen zählen. Die Gespräche waren sehr gut und für uns war wichtig, dass wir einen festen Ansprechpartner haben, über den die gesamte Finanzierung abgewickelt wird. Gerade wenn es mal zu Änderung der Lebensumstände kommt, kann das der entscheidende Vorteil sein, um eine gute Lösung zu finden.

Da wir ja ein Haus nach KfW 55 Standard bauen, wollten wir auf jeden Fall ein zinsgünstiges Darlehn seitens der KfW in Anspruch nehmen. Diese bietet Darlehn für verschiedene Zwecke an und wird durch die normale Hausbank mit vermittelt. Die Beratung übernimmt dann auch die Hausbank.

Dank unserer Freundin Heike, selbst Bankerin, konnten wir uns gut auf die Gespräche vorbereiten. Letztendlich kam der entscheidende Hinweis von Ihr. „Überlegt Euch, was für Euch wichtig ist, Zinssatz, Laufzeit, Sondertilgung, Flexibilität oder Zinsbindung“. Für die Denkanstöße und Tipps nochmal ein dickes Danke schön an Dich. Wir haben uns dann für Flexibilität und Zinsbindung entschieden.

Alles schien ganz einfach zu sein. Jeder Berater sagte, bei ihrer Bonität gar kein Problem. Die erste Finanzierung sollte über die Hannoversche Leben als Annuitätendarlehn laufen. hier gab es dann nach 2 Wochen eine Absage. Na gut dachten wir, kann ja mal passieren und starteten einen neuen Anlauf. Es war uns schon etwas unangenehm wieder bei allen Vermittlern an zu fragen, denen wir vorher abgesagt hatten. Aber freundlicher Weise bekamen wir neue Angebote. Es waren jetzt noch 5 Wochen Zeit. Diesmal fiel die Wahl auf die Allianz Gruppe. auch hier dauerte die Kreditprüfung erneut 2 Wochen. Und zu unserer Überraschung gab es wieder eine Absage, diesmal auch mit Begründung. Der Beleihungswert des Objektes wurde seitens des Gutachters niedriger angesetzt, als unser Kreditwunsch war. Für uns brach eine Welt zusammen, denn es waren nur noch 3 Wochen bis zum Baubeginn. Auf meine Frage an den Finanzierer, wie ich denn für den Beleihungswert das Haus bauen soll, sagte er nur, er weiß, dass es nicht geht, aber es sind nun mal die internen Vorschriften. Eine weitere Freundin von uns, Alex,  arbeitet in der Kreditabteilung einer Sparkasse und hat sich unsere Objektdaten angeschaut. Kurz zusammengefasst, sie vermutet, dass das Haus aus Sicht des Gutachters zu hochwertig war, für die Gegend wo es gebaut wird. Den Beleihungswert empfand sie aber auch als zu niedrig. Vielen Dank nochmal für Deine Hilfe. Ihr Tipp war, geht zu den lokalen Banken, die kennen die Immobilienmärkte vor Ort am Besten. Gesagt getan. wir haben zwei örtliche Banken direkt in unserem zukünftigen Wohnort angesprochen und bekamen prompt auch zwei Zusagen für den Kredit.

Am Ende hat uns die Beratung und die Konditionen der Volksbank Geest e.G. überzeugt und wir haben den Kreditvertrag mit guten Konditionen (Laufzeit 30 Jahre und Zinsbindung 20 Jahre bei 3,68% Sollzins) gestern unterschrieben. Hätten wir das vorher gewusst, wären wir gleich zur Volksbank und hätten sicherlich noch einen um 0,1% bis 0,2% bekommen können, da zu allem Überfluss in der Zwischenzeit die Zinsen gestiegen sind. Sei es drum, wir haben unseren Kredit, einen Ansprechpartner vor Ort und können jetzt beruhigt mit dem Bau beginnen.

Dieser Beitrag wurde unter Bauvorbereitung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.