Die Garage bekommt ein Dach!

Nachdem die Zimmerleute bereits vergangene Woche die Fermacellplatten angebaut haben, haben Sie nun am Montag und Dienstag unserer Garage ein Dach verpasst. Da wir eine ziemlich große freitragende Decke haben, wurde in der Mitte des Daches ein Stahlträger eingezogen, der gleichzeitig für die Holzbalken als Auflage dient. Auf die Balken wurde dann Rauhspund genagelt. Anschließend kam der Dachdecker und hat das Flachdach mit Bitumbahnen und entsprechenden Abschlussleisten zum Haus hin abgedichtet. Um das Regenwasser vom Dach ablaufen zu lassen, wurden noch zwei Dacheinläufe gesetzt und die Regenrohre an die Regenwasserleitung unter der Garagenbodenplatte angeschlossen. Zu guter Letzt hat das Dach noch eine ca. 44 cm hohe Umrandung mit weißen Resoplanplatten bekommen.

Am Freitag waren dann die Tischler da und haben die beiden Fenster und die Tür zum Garten in der Garage eingebaut. Nächste Woche Folgen dann die Kellerfenster.

Parallel haben die Zimmerer den Drempel von außen gedämmt. Hierzu wird Dämmwolle auf den Drempel gedübelt. Anschließend wurden auch noch die Dachunterstände mit vorgestrichenem Holz verkleidet, so dass das Haus langsam aber sicher vervollständigt wird.

Dieser Beitrag wurde unter Dachdeckerarbeiten, Tischlerarbeiten, Zimmermannsarbeiten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.