Die ersten Tapeten kleben

Nach langem hin und her, ob wir tapezieren oder direkt auf dem Putz malen sollen, haben wir nun begonnen, das gesamte Haus zu tapezieren. Spricht man mit 3 „Fachleuten“ bekommt man auch drei Meinungen. Die einen sagen, wartet mit dem Tapezieren mal 5 Jahre, bis sich das Haus gesetzt hat. Andere sagen, wenn man direkt auf dem Putz malt sieht man schnell die kleinen feinen Haarrisse. Diese Risse sind natürlich nicht schön an zu sehen. Am Ende haben wir uns für Malerflies als Tapete entschieden, da dieses genau diese feinen Risse überdeckt. Der weitere Punkt, der uns überzeugt hat, ist, dass man Farbe vom Gipsputz nur schwer wieder abbekommt. Da lässt sich später mal eine Tapete doch deutlich leichter wieder ablösen.

Da die Küche bereits nach Pfingsten geliefert wird, haben wir hier auch angefangen zu tapezieren. Es war eine gute Entscheidung, hinter den Küchenschränken zu beginnen, da man dort Tapezierfehler nicht gleich sieht. Und es kam, wie es kommen musste. Hinter unserem zukünftigen Besenschrank habe ich eine dicke Falte in die Tapete gehauen, die ich nur mehr schlecht als recht herausbekommen habe. Zu meiner Verteidigung muss man aber auch sagen, dass die Wand in der Ecke durchaus etwas schief ist. Egal, später wird es keiner sehen und ich ich bin um eine Erfahrung reicher. Innerhalb einer Woche haben wir das komplette Erdgeschoss tapeziert und hierbei rund 300m² Tapete geklebt. Als nächstes werden wir die Badezimmer tapezieren und auch gleich streichen, damit die Sanitärfirma die Installation der Badezimmer abschließen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Malerarbeiten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.