Der Energiepass ist schon da

Es lag mal wieder Post im Briefkasten, diesmal mit unserem Energiepass. Nun haben wir es auch schwarz auf weiß, es wird ein Haus nach KfW 55 Standard.

Gerade am Anfang war für uns nicht klar auf welche Heizungsanlage wir setzen wollen. Wird es eine Gas-Brennwerttherme, eine Erdwärmepumpe oder eine Abluftwärmepumpe. Jede Heizungsart hat Vor- und Nachteile. Am Ende ist es eher eine Philosophiefrage wofür man sich entscheidet. Wir haben unseren Trauzeugen Torsten (Heizungs- und Wasserinstallateur Meister) zu Rate gezogen und uns nachher für eine Wärmepumpe entschieden. Für die Beratung nochmal ein dickes Dankeschön an Torsten. Jetzt war nur noch die Frage Erdwärme- oder Abluftwärmepumpe. Die Erdwärmepumpe ist effektiver aber auch in der Anschaffung durch die Bohrungen oder Erdkollektoren leider etwas teurer. Diese Frage hat uns aber Gott sei Dank die Natur beantwortet. Wie auf der Grundstück Seite bereits beschrieben, haben wir ein Bodengutachten in Auftrag gegeben und damit erfahren, dass wir 0,5m Mutterboden und anschließend 7,5m Sand haben. Für unseren geplanten Keller top, aber Erdwärmepumpen mögen es gerne etwas feuchter, da dann die Wärme besser zu den Kollektoren transportiert wird. Kurz um es ist nun eine NIBE Abluftwärmepumpe F750 mit dezentralen Belüftungssystem geworden. Freunde von uns haben die gleiche Heizung und sind nach den ersten 9 Monaten hoch zufrieden.

Nach den Berechnungen des Energieberaters haben wir einen Endenergiebedarf von 14 kWh/(m²*a). Wir sind mal gespannt, ob wir die Werte nachher wirklich erreichen werden. Uns ist aber schon klar, dass wir in den ersten 2 Jahren etwas mehr Energie zum Trockenheizen des Hauses benötigen werden.

Was wirklich schön ist, dass wir uns mal wieder um nichts kümmern mussten und dem Schreiben auch gleich noch die Unterlagen für unsere Bank beilagen, so dass wir nun auch ein zinsgünstiges KfW Darlehn beantragen können.

Dieser Beitrag wurde unter Bauvorbereitung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.