Baubesprechung zum Start des Innenausbaus

Am letzten Freitag gab es im Haus eine Menge für uns zu entscheiden. Begonnen haben wir mit der Platzierung der Sanitärobjekte, der Raumtemperaturregler und der Frischluftventile zusammen mit unserem Installateur.

Wir haben dabei auch gleich noch die Toilette im Elternbad wieder um 45° zurückgedreht. Jetzt ist sie wieder da, wo sie ursprünglich einmal geplant war. Es ist so für die Fliesenverlegung deutlich einfacher geworden und wir können den Raum noch etwas besser ausnutzen. (Dazu erfahrt ihr aber später noch mehr im Bericht zur Fliesenauswahl oder wie ich es jetzt nenne: Die Besorgung des Passierscheins A 38 im Haus, das Verrückte macht.) Nach zwei kurzweiligen Stunden haben wir den Sanitärbereich erledigt und konnten uns ganz der Anordnung der Elektrik widmen.

Anhand von uns erstellter Pläne standen die meisten Plätze schon fest und es ging hierbei noch um das Feintuning vor Ort, wie z. B. ob die Steckdose direkt unter dem Lichtschalter oder in Bodennähe eingebaut wird und die genaue Lage der Deckenspots im OG. Des Weiteren haben wir die Decken- und Wandauslässe festgelegt und mussten die Schalter für das Duschbad von innen nach außen vor die Tür verlegen, da ein Schalter laut den Elektrovorschriften nicht neben der Glastür zur Dusche sein darf. Nun sind wir gespannt, wann es mit den ersten Innenarbeiten losgeht. Laut den Gewerken wollen sie direkt diese Woche beginnen.

Dieser Beitrag wurde unter Bauvorbereitung, Elektroarbeiten, Sanitärarbeiten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.